GRATISAKTION! Sommer, Sonne und Urlaub stehen vor der Tür und wir haben vom 02.08.22 bis zum 23.08.22 geschlossen. Ihre Bestellung wird deshalb in diesem Zeitraum nicht bearbeitet. Als Dank für ihre Geduld erhalten sie 10% mehr Filtermatten oder Kegelfilter gratis! Für weitere Informationen klicken sie bitte auf dieses Feld.



Partikelfilterklassen

Die EN ISO 16890 ist die für die EU übernommene internationale Norm ISO 16890 und klassifiziert nach dem gemessenen Abscheidegrad (in %) einatembarer Stäube in den drei international anerkannten Partikelgrößeneinteilungen:

PM10 (≤10 µm, den Kehlkopf passierender Feinstaub, ca. 72 Gewichtsprozent in Großstadtluft)
PM2,5 (≤2,5 µm, alveolengängiger Feinstaub, Sporen, ca. 9 Gew.% in Großstadtluft)
PM1 (≤1 µm, Zellmembran der Lungenbläschen durchdringende Feinstäube, Bakterien, ca. 3 Gew.% in Großstadtluft).

Die Filtergruppe/-klasse ergibt sich aus der kleinsten Partikelgrößengruppe, die zu mindestens 50% ausgefiltert wird.

Beispiel: bei einem Filter der Klasse ISO ePM10 60% werden mindestens 60% aller Partikel der Größe PM10 ausgefiltert, aber jeweils weniger als 50% aller Partikel der Größen PM2,5 und PM1.

Die Filterklassen dürfen für Filter vergeben werden, deren Anfangseffizienz im geladenen Zustand mindestens 20% bei PM10-Partikeln und höchstens 99% bei PM1-Partikeln beträgt. Für Filter mit einer Anfangseffizienz >99 % bei PM1-Partikeln gilt in der EU die EN 1822 und international die ISO 29463 (jeweils s. u.).

Die EN ISO 16890 wurde im Dezember 2016 eingeführt und ersetzte nach einer Übergangsphase Mitte 2018 die EN 779.

Quelle: Wikipedia